PWV-ORTSGRUPPE WEISENHEIM AM BERG
Wege zum See

Grünes Kreuz: Weisenheim am Berg - Ungeheuersee - Höningen

 

Weiß-roter Strich: Forsthaus Weilach - Ungeheuersee - Parkplatz Krumbachtal

 

Roter Strich: Weisenheim am Berg - Ungeheuersee - Neuleiningen

 

Nr. 3 mit blauem Strich/Partnerschaftswanderweg: Parkplatz Mandeltal - Plauser Rastplatz – Burgunder Rastplatz - Ungeheuersee – Niederdorlaer Rastplatz - Parkplatz Mandeltal

 

Bänkelweg: Weisenheim am Berg - Unteres Langental - Ungeheuersee - Kirschberg - Weisenheim am Berg

Ein “Bänkel“ sagt der Pfälzer zu einer (Sitz-)bank – dies gibt bereits den Hinweis auf die zahlreichen Bänke, welche die Strecke vom Dorfplatz zum Ungeheuersee säumen. Auf angenehmen Waldwegen mit nur mäßigen Steigungen kann der Wanderer bequem in aller Ruhe zum See laufen – und jederzeit eine Pause einlegen. Beginnend am Dorfplatz Weisenheim am Berg führt der Weg über die Friedhofstraße und deren Verlängerung hoch in den Wald zum See. Der Rückweg erfolgt zunächst auf derselben Strecke, führt aber oberhalb des Langentals und Waldstraße zurück zum Dorfplatz (einfache Strecke 3,5 km).

 

Rundwege ab Parkplatz Mandeltal 

Unsere Rundwege beginnen alle am Waldparkplatz Mandeltal hinter der Schule (Sportplatz), Zufahrt über Neumayerstraße. Die Rundwege führen allesamt durch Wald und sind mit den entsprechenden Nummern jeweils durchgehend gekennzeichnet.

 

Rundweg 1

Die 1,3 km kurze Strecke führt auf schmalen Pfaden mit steilem Auf- und Abstieg einmal um das Mandeltal herum. Rastmöglichkeit an der Hessenkellerhütte (Schutzhütte).

 

Rundweg 2

Die km lange Strecke umrundet das Weisenheimer Eiertal und führt in einem Bogen zurück um das Mandeltal. Der Weg verläuft zunächst mäßig ansteigend und dann auf der Höhe bleibend auf Forst- und Waldwegen. Der Abstieg erfolgt auf eher steilen Pfaden.

 

Rundweg 3

Die 3,6 km lange Strecke führt auf bequemen Forst- und Waldwegen mit wenigen, angenehmen Steigungen durch Kastanien- und Kiefernwald zum Ungeheuersee und einmal um den See herum. Rastmöglichkeiten am Plauser Rastplatz, Burgunder Rastplatz, Hütte am Ungeheuersee und am Thüringer Rastplatz. Außerdem zahlreiche Bänke auf dem Abschnitt zwischen See und Weisenheim.

 

Rundweg 4 (6,9km)

Die  km lange Strecke führt im Auf und Ab entlang Weisenheim und seinen Tälern. Im Wechsel wandert man auf Forstwegen und schmalen Waldpfaden. Unterwegs weist ein Schild auf einen Abstecher zum Rehbrünnchen hin.  Rastmöglichkeiten am Burgunder Rastplatz , von dem aus man auch die Hütte am Ungeheuersee in wenigen Schritten erreichen kann, sowie am Thüringer Rastplatz.. Außerdem zahlreiche Bänke auf dem Abschnitt zwischen Burgunder Rastplatz und Weisenheim.

 

 

Rundweg 5 (4,2km)

Die km lange Strecke führt auf bequemen Forstwegen auf die Höhe, und verläuft dort auf ebenen und manchmal schmalen Pfaden durch z.T. dichten Kastanien- und lichten Kiefernwald. Unterwegs weist ein Schild auf einen kurzen Abstecher zum Triforstbrunnen hin. Der Abstieg erfolgt auf steilem Pfad. Rastmöglichkeit an der Hessenkellerhütte (Schutzhütte). 

 

Rundwege vom Parkplatz Krumbachtal

 

 

 

 

 

 


© Stefan Moehnen - BBS1-Technik-KL - www.bbs1-kl.de - 2009